Referent*innen

Call for Abstracts

Bildung durch Begegnung

Begegnung in der Ausbildung der Gesundheitsberufe 

Das Thema des Lernweltenkongresses 2022 „Bildung durch Begegnung“ verweist über Landesgrenzen hinaus auf gesellschaftliche Herausforderungen der letzten Jahre. Der Lernweltenkongress hat es sich zur Aufgabe gemacht, als ein wichtiger Akteur der Pädagogik der Gesundheitsberufe, eine reflektierende Position einzunehmen. Das Thema „Bildung durch Begegnung“ ist sehr bewusst gewählt und soll verschiedene miteinander verschränkte Dimensionen abbilden: personale, institutionelle, gesellschaftlich-normative und professionstheoretische Dimensionen.

Spannungsreiche Begegnungen in der beruflichen Bildung der Gesundheitsberufe finden sich im Kontakt 

  •  zwischen den Lernorten – Stichwort Lernwelten und Arbeitswelten, 
  • zwischen dem schulischen und betrieblichen Bildungspersonal – Stichwort Lernortkooperation, 
  • zwischen den verschiedenen Wissensformen – Stichwort Theorie-Praxis-Wissenstransfer, 
  • in Präsenz- und Distanzunterricht – Stichwort analoges und digitales Lehren und Lernen, 
  • in Politik und Bildung – Stichwort Neuordnung der Gesundheitsberufe in Hochschule/Fort- und Weiterbildung – Stichwort Ausbildung und Professionalisierung des schulischen und betrieblichen Bildungspersonals und 
  • in Wissenschaft und Gesellschaft – z. B. als Wissensentwicklung, -explosion, -zugänglichkeit insbesondere im Gesundheits- und Bildungsbereich. 

Unter dem Thema „Bildung durch Begegnung“ können Erfahrungen, Projekte, Herausforderungen und Lösungsansätze auf dem Lernweltenkongress eingebracht und diskutiert werden, beispielsweise: 

  • Wie begegnen sich die Personen an den Lernorten aktuell? Wie zeigen sich Spannungsfelder zwischen den Lern- und Arbeitswelten und wie werden sie gestaltet? 
  • Welche Bildungsmomente bedürfen der realen Begegnung? Was ist das Alleinstellungsmerkmal und die Relevanz von Präsenzunterricht im Vergleich zur Online-Lehre? Welche Herausforderungen ergeben sich für Lehrpersonen? Welche Herausforderungen ergeben sich für Lernende? Was können wir digital lehren, wann braucht Pflegelehre Begegnung? 
  • Wie begegnen sich die Angehörigen der Gesundheitsberufe aktuell? Was genau kennzeichnet das Neue? 
  •  Inwiefern hat die Corona-Pandemie die strukturelle Erwartungshaltung an Bildung verändert? 
  • Welche (wissenschafts-)politischen Fragestellungen stehen im Vordergrund? Wie lässt sich „Bildung durch Begegnung“ in Professionstheorie und Bildungspraxis konzipieren?
Call for Abstracts beendet.
Einreichungen sind nicht mehr möglich. Gerne beraten wir Sie über eine mögliche Teilnahme im Rahmen unserer Ausstellung. 
Weitere Informationen
Termine
  • Call for Abstracts von 01.12.2021 bis 30.03.2022
  • Programm online ab Mai 2022
  • Online-Lernplattform ab 01.09.2022
  • Präsenzkongress 29. und 30.09.2022, XUND Bildungszentrum, Luzern
Lernwelten wird als „Flipped Congress“ durch eine Online Preconference sowie eine begleitende Hybridveranstaltung durchgeführt. Workshops am Kongressort dienen der Vernetzung, dem Diskurs und enthalten kollaborative Arbeitsformen. 

Hinweise für Abstract-Einreicher*innen

Bitte reichen Sie im Rahmen des Call for Abstracts ein Abstract (max. 400 Wörter zzgl. Literatur, ohne Abbildungen) ein. Bitte geben Sie bei der Einreichung an, für welches Kongressformat Sie sich bewerben (Workshop, Live-Online-Vortrag, Poster inkl. Posterpäsentation, Markt der Möglichkeiten). Angenommene Beiträge erhalten einen Zugang zur Lernwelten-Plattform sowie zum Präsenzkongress. Von angenommenen Autor*innen wird erwartet, dass sie Abstract, evtl. Präsentation sowie Veranstaltungsunterlagen bis 1.9.2022 auf der Lernwelten-Plattform zum Download für die Teilnehmer*innen bereitstellen.

Hier können Sie ein Abstract einreichen

Webinare sind Beiträge, die ausschließlich online und im Rahmen des Kongressess angeboten werden. Webinar-Vorträge werden im Vorfeld des Kongresses als Webinare aufgezeichnet und online zur Verfügung gestellt. Referentinnen und Referenten von Webinar-Vorträgen müssen nicht zum Kongressort anreisen. Unsere integrierte Lösung über Microsoft Zoom macht eine Teilnahme von nahezu jedem Endgerät aus möglich.

Eine Einreichung von Webinaren umfasst neben dem eigentlichen Vortrag (Video/Zoom) weitere Materialien, z.B. Vortragsfolien etc. Am Präsenzkongress in Luzern besteht nicht die Möglichkeit, Vorträge zu präsentieren. Wir unterstützen Sie bei der Vorbereitung, Einrichtung und Durchführung Ihres Webinars.


Online-Vorträge sind Beiträge, die ausschließlich online und im Rahmen des Kongressess angeboten werden. Online-Vorträge finden live im Rahmen des Kongresses statt und werden am Kongressort in einen Vortragsraum übertragen. Referentinnen und Referenten von Webinar-Vorträgen müssen nicht zum Kongressort anreisen. Unsere integrierte Lösung über Microsoft Zoom macht eine Teilnahme von nahezu jedem Endgerät aus möglich.

Eine Einreichung geplanter Präsenzvorträge ist ausschließlich über diese Veranstaltungsform möglich. Am Präsenzkongress in Luzern besteht nicht die Möglichkeit, Vorträge zu präsentieren. Wir unterstützen Sie bei der Vorbereitung, Einrichtung und Durchführung Ihres Online-Vortrags.


Präsenzworkshops bieten die Möglichkeit, in 90 Minuten ein Thema interaktiv zu bearbeiten. Workshops sind keine besonders langen Vorträge, sondern beinhalten eine innovative und den Kongressvorstand überzeugende Veranstaltungsform.

Workshops können ausschließlich als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden.

Kurzbeiträge im Markt der Möglichkeiten sind Vorträge, die maximal 10 Minuten umfassen dürfen. Sie beinhalten neben dem eigentlichen Vortrag weitere Elemente, zum Beispiel eine Vorführung, eine Präsentation oder weitere Präsentationselemente, zum Beispiel Video, Audio, Theater etc. enthalten. Die Beiträge werden aufgezeichnet und anschließend online zur Verfügung gestellt.

Poster können als eigenständige Beiträge im Format DIN A0 eingereicht werden. Sie werden an zentraler Stelle im Rahmen der Posterausstellung präsentiert. Die Posterausstellung wird durch eine Polsterbegehung aufgewertet. Im Rahmen der Posterbegehung haben Einreicher*innen die Möglichkeit, ihr Poster in einem fünfminütigen Kurzvortrag vorzustellen und auf Fragen aus dem Auditorium einzugehen. Die Vorträge werden aufgezeichnet und anschließend online zur Verfügung gestellt.

Zuletzt geändert: Friday, 10. December 2021, 17:28